Zum Inhalt springen
T. Hanisch auf der Baustelle für ein neues Windrad. Foto: T. Hanisch

1. Dezember 2022: Task-Force Energiewende soll Projekte beschleunigen

In der heutigen Sitzung des Umweltausschusses skizzierte der neue Umweltminister Christian Meyer seine politischen Schwerpunkte der kommenden Jahre.

Insbesondere die Einrichtung einer Task-Force Energiewende sei ein bedeutender Schritt zur Klimaneutralität, begrüßt Thordies Hanisch, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion: „Niedersachsen wird bis 2040 klimaneutral sein. Auf dem Weg dorthin müssen wir jetzt die Genehmigungsverfahren für Erneuerbare Energien beschleunigen. Das geht nicht ausschließlich mit mehr Personal. Es braucht auch schlankere Verfahren, und am besten entwickelt man diese mit den Beteiligten zusammen.“

Bislang dauere es im Schnitt sieben Jahre, bis ein beantragtes Windrad endlich in Betrieb gehe, kritisiert die SPD-Sprecherin: „Als Energieland Nr. 1 muss unser Anspruch sein, alle Projekte der Energiewende möglichst schnell zu realisieren. Beim Bau des ersten LNG-Terminals in Wilhelmshaven hat Niedersachsen gezeigt, wie es auch komplexe Vorhaben zeitnah umsetzen kann.“

Vorherige Meldung: „Burgdorf – entdecken, erleben und genießen“ erhält rund 235.600 Euro Unterstützung

Nächste Meldung: Rede im Plenum: Task-Force Energiewende

Alle Meldungen