Zum Inhalt springen
T. Hanisch Foto: T. Hanisch

3. Januar 2022: 990.300 Euro für die Soziokultur in Niedersachsen: 16.200 Euro für Hänigser Kunstspirale e. V.

Gute Neuigkeiten für die Kunstspirale e.V. in Hänigsen: laut Auskunft des Wissenschaftsministeriums
wird das Projekt „Alles ist anders“ mit einer Strukturförderung unterstützt.

Das Land Niedersachsen fördert insgesamt 54 soziokulturelle Projekte. Die Mittel werden vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) für 13 Investitionsvorhaben und über den Landesverband Soziokultur Niedersachsen im ersten Halbjahr für die Förderung von 41 soziokulturellen Projekten und Strukturen vergeben.

„Die Arbeit der Kunstspirale in Hänigsen ist für den gesellschaftlichen und kulturellen Austausch unschätzbar und wird zu einem großen Teil ehrenamtlich gestaltet. Dabei werden Menschen aller Altersklassen und Herkünfte zusammengebracht und so der gesellschaftliche Zusammenhalt gefördert. Ich freue mich, dass diese Arbeit vom Land Niedersachsen mit der Strukturförderung anerkannt und unterstützt wird.“, so die Uetzer SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch.

Über den Landesverband Soziokultur unterstützt das Land mit den Strukturförderungen Vereine dabei, ein professionelles Ehrenamtsmanagement zu ermöglichen. Insgesamt 236.260 Euro hat der Beirat für die Strukturförderung bewilligt. Im ersten Halbjahr 2022 erhalten 21 soziokulturelle Vereine, die mit bürgerschaftlichem Engagement die Region stärken und beleben, eine Strukturförderung. Weitere Unterstützung und Hilfe erhalten die Vereine auch durch die Regionalberaterinnen und Regionalberater des LV Soziokultur.

In soziokulturellen Projekten wird spartenübergreifend gearbeitet, unterschiedliche Lebensstile und Generationen werden verbunden. Durch aktive Teilhabe an Kultur wirken diese Projekte in das unmittelbare Lebensumfeld, befördern Selbstwirksamkeit und tragen so aktiv zur Demokratiebildung bei.

„Corona macht es mehr als deutlich – die Menschen brauchen Orte, um sich zu begegnen, um gemeinsam aktiv zu werden, zu diskutieren und kreativ zu sein. Der Bedarf wächst, die Fragen der Bürgerinnen und Bürger an das Zusammenleben, gemeinsame Werte und Ziele werden nicht kleiner. Insbesondere in ländlichen Regionen sind hierfür verlässliche Strukturen notwendig. Deshalb steigt die Anzahl der Anträge auf Strukturförderung immens“, sagt Hanne Bangert, Geschäftsführerin des Landesverbands Soziokultur.

Anträge auf Projekt- und Strukturförderung für das zweite Halbjahr 2022 können bis zum
30. April 2022 beim Landesverband Soziokultur Niedersachsen e. V. gestellt werden. Anträge auf Investitionsförderung für 2023 können beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur bis zum 15. Oktober 2022 eingereicht werden.

Vorherige Meldung: Mehr als eine halbe Million Euro vom Land für Dollberger Straßen

Nächste Meldung: Weihnachtsspende für das Andere Kino Lehrte

Alle Meldungen