Zum Inhalt springen
U bahnstation Foto: Colourbox

5. Februar 2020: Land stärkt nachhaltige Mobilität mit rund 95,4 Millionen Euro für Busse und Bahnen. Auch Lehrte, Burgdorf und Uetze profitieren.

Zum Ausbau und zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) beteiligt sich das Land Niedersachsen in diesem Jahr an insgesamt 328 Projekten.

Zum Ausbau und zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) beteiligt sich das Land Niedersachsen in diesem Jahr an insgesamt 328 Projekten. Die für Lehrte, Burgdorf und Uetze zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch erklärt dazu: „Ich freue mich außerordentlich, dass der barrierefreie Ausbau der Busstation „Schule“ in Dollbergen mit 225.253 Euro unterstützt wird. Die Grunderneuerung und der Neubau von Haltstellen in Lehrte sowie die Bahnsteigverlängerung in Aligse, Ehlershausen und Otzewerden werden ebenfalls unterstützt. Das Gesamt­volumen für die Förderung in diesem Bereich beträgt ca. 2,4 Mio. Euro. Die Grunderneuerung weiterer Bushaltestellen in Lehrte und Wedemark wird mit gut 220.000 Euro gefördert.“

Zudem wird die Anschaffung von 22 Omnibussen für die Region Hannover mit knapp 2,3 Mio.Euro gefördert. „Jeder Schritt, der zu mehr Nutzung von Bus und Bahn führt, ist auch ein Schritt für mehr Klimaschutz." so Hanisch.

Im Vergleich zum Vorjahr wurde ein neuer Höchststand an Fördermaßnahmen erreicht. Die Gesamtsumme der geförderten Maßnahme zeigt, dass die Landesregierung deutlich in die Infrastruktur in unserem Bundesland investiert und die Lebensqualität und Attraktivität Niedersachsens nachhaltig fördert.

Neben Infrastrukturprojekten wie dem Um- und Ausbau sowie der Grunderneuerung von Bushaltestellen, zentralen Omnibusbahnhöfen und Busbetriebshöfen, Stadtbahnprojekten in Hannover und Braunschweig, Park&Ride- und Bike&Ride-Anlagen, werden auch Projekte zur Beschleunigung des ÖPNV wie beispielsweise für Busse gesteuerte Ampelschaltungen, zur aktuelleren Information der Fahrgäste (Echtzeitinformationssysteme) sowie Landesbuslinien gefördert.

Die Zuschüsse des Landes stammen aus Mitteln des Niedersächsischen Gemeindeverkehrs- finanzierungsgesetzes (NGVFG) und des Regionalisierungsgesetzes (RegG). Das ÖPNV- Förderprogramm wird durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) umgesetzt.

U bahnstation Foto: Colourbox

Vorherige Meldung: Statt Weihnachtspost: Hanisch spendet an das Reparatur-Café in Burgdorf

Nächste Meldung: Praktikum im Landtag

Alle Meldungen