Zum Inhalt springen
Thordies Hanisch Foto: Thordies Hanisch

13. Juli 2021: Über 400.000 Euro Förderung für zwei Grundschulen in Burgdorf

Im Rahmen des beschleunigten Infrastrukturausbaus der Ganzbetreuung für Grundschulkinder des Landes Niedersachsen werden mit vom Bund bereitgestellten Soforthilfen die Astrid-Lindgren-Grundschule und die Grundschule Otze in Burgdorf gefördert.

Über 400.000 Euro Förderung für zwei Grundschulen in Burgdorf

Burgdorf. Im Rahmen des beschleunigten Infrastrukturausbaus der Ganzbetreuung für Grundschulkinder des Landes Niedersachsen werden mit vom Bund bereitgestellten Soforthilfen die Astrid-Lindgren-Grundschule und die Grundschule Otze in Burgdorf gefördert.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks betont die Bedeutung dieser Investitionshilfen: "Unsere Schulen müssen mit zielgerichteten Investitionen zukunftsfest gemacht werden, daher unterstützt der Bund Länder und Kommunen mit erheblichen Mitteln. Ich freue mich, dass auch die Grundschülerinnen und Grundschüler und ihre Lehrkräfte in Burgdorf davon profitieren"

Thordies Hanisch, die für Burgdorf zuständige SPD-Landtagsabgeordnete ergänzt: "Hier konnten die Soforthilfen des Bundes greifen und die Mittel schnell in wichtige Projekte in den Grundschulen fließen. In niedersächsischen Ganztagsschulen wird die Teilhabe an Bildung - auch über Unterricht im eigentlichen Sinne hinaus - gewährleistet. Kinder kommen hier mit Kultur, Musik, Sport und digitaler Bildung in Kontakt. Es ist erfreulich, dass mit der Förderung das Angebot in Burgdorf verbessert werden kann."

Für die Astrid-Lindgren-Grundschule wird der Bau eines Differenzierungsraum mit Bibliothek realisiert. Dafür wird eine Fördersumme von 390.000 Euro bereitgestellt. Die Grundschule Otze wird mit 19.500 Euro beim Austausch von Spielgeräten unterstützt.

Insgesamt stehen für den beschleunigten Ausbau der niedersächsischen Ganztagsgrundschulen mehr als 70 Millionen Euro zusätzlich bereit. Das Geld stammt aus den Corona-Soforthilfen der Bundesregierung und kann für Investitionen in Räumlichkeiten und Ausstattungen an Grundschulen und Förderschulen mit Ganztagsangeboten in der Primarstufe verwendet werden. Die Mittel wurden den Ländern kurzfristig vom Bund zur Verfügung gestellt und schnellstmöglich auf den Weg gebracht.

Nach der entsprechenden Förderrichtlinie soll es bei der jeweiligen Ausstattung um Investitionen im Aufenthaltsbereich, im Küchen- und Sanitärbereich, Mobiliar, Spiel- und Sportgeräte und bessere Hygienebedingungen gehen, darüber hinaus um Bau-, Modernisierungs- oder Umbaumaßnahmen. Sie sollen dazu dienen, die Ganztagsangebote der Schule zu verbessern.

Thordies Hanisch Foto: Thordies Hanisch

Vorherige Meldung: Gemeinde Uetze erhält über 4,5 Millionen Euro vom Land Niedersachsen

Nächste Meldung: Land setzt Sportstätten-Förderprogramm fort

Alle Meldungen